Allgemein

Ungefragt und zu einem höheren Preis: „10% Biogas für alle“

Das regionale Energieversorgungsunternehmen für die Stadt und die Region Olten wirbt mit dem Slogan „Biogas: CO2 neutral und erneuerbar. 10% Biogas standardmässig für alle“. Olten’s Versorgungsunternehmen surft also zeitgemäss auf der grünen Welle. Was bedeutet aber diese 10% Biogas-Quote für die Kunden?

a.en Erdgas-Kunden bezahlen deutlich mehr

Ungefragt wird den a.en Erdgas-Kunden seit Mai 2016 eine 10% Biogas-Quote geliefert und zu einem deutlich höheren Preis (ca. 11%) verrechnet. Auf der Rechnung für die Periode Oktober-März wird dies klar ersichtlich. Während der Erdgaspreis gefallen ist, wirbt die a.en für eine 10% Biogas-Quote „zu gleichem Preis“. Die aktuell tieferen Erdgaspreise werden also nicht an die Kunden weitergegeben, sondern zu einer Veränderung eines teureren Gas-Mixes benutzt. Konkret wurde die Biogas Quote von 5% auf 10% angehoben. Über die Preiseffekte verliert die a.en dabei kein Wort im Medien-Bulletin vom 05/2016. In der Medienmitteilung wird nur erwähnt, dass die Biogas Aufstockung für die Kunden „kosten neutral“ erfolge. Wer diesen neuen Standard Gas-Mix der a.en „Biogas für alle“ nicht will, darf sich immerhin melden und eine Anpassung verlangen!

Bildschirmfoto 2017-05-20 um 13.41.37

Ungefragte, einseitige Vertragsänderung ohne Einwilligung der Kunden

Die 10% Biogas Einspeisung stellt eine Veränderung der vertraglich fixierten Erdgaslieferung dar. Erdgas wird durch eine Biogas-Quote von 10% ersetzt, wodurch sich die ursprünglichen Eigenschaften der Gaslieferung verändern. Dies geschieht ungefragt und ohne konkrete Einwilligung der Kunden. Es stellt sich die Frage, warum die Kunden seitens der a.en nicht persönlich angeschrieben werden und den gewünschten Gas-Mix mit einer Preisliste in der Hand wählen können. Dazu würde auch gehören, dass die Kunden erfahren, welche tierische Quoten in Biogas enthalten sind. Dieses Biogas dürfte nämlich beispielsweise wirklich nichts für Veganer sein! Die Gründe für diese in-transparente Preissetzung sind offensichtlich: der Monopolist a.en verkauft lieber Biogas aufgrund der attraktiven Marge und gibt sich so erst noch ein „grünes“ Image. Dieses Verhalten der Geschäftsleitung und Verwaltungsrat der a.en beinhaltet aber eine nicht tolerierbare und nicht zu unterschätzende Geringschätzung der Kunden.

Ich lebe "Aare-nah" mit meiner Familie in Olten - und sage weiterhin: "ig würd wider uf Oute zieh - uf Züri ging i nie........"

1 comment on “Ungefragt und zu einem höheren Preis: „10% Biogas für alle“

  1. Aus dem Merkblatt Grüngut des Werkhofs Olten: „Was gehört IN die Grüngutsammlung? Fleisch, Fisch und Brot (Essensreste)“. Die Frage von Thomas Rauch zur Fleischquote ist berechtigt. Welche Vegetarierin, welcher Veganer fühlt sich hier nicht verschaukelt, wenn das Biogas auch tierischer Herkunft ist?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: