In jedem Kinderzimmer ein Ballon der Feuerwehr Olten

Die Feuerwehr Olten hat heute sehr viele Kinderherzen glücklich gemacht. Statt „Wasser marsch!“ begrüssten die Oltner Feuerwehrleute die zahlreichen Gäste mit einer Leistungsschau ihres Könnens auf der Oltner Schützi zum 200 Jahr Jubiläum der Oltner Feuerwehr.

Spätestens nach dem tragischen Brandereignis in London wird einem wieder ins Bewusstsein gerufen, wie wichtig die Arbeit der Feuerwehr ist. Feuerwehrleute leisten aber noch viel mehr als nur die Arbeit der eigentlichen Brandbekämpfung. Die Oltner Feuerwehr zeigte heute auf der Oltner Schützenmatte am Erlebnistag zum Jubiläum 200 Jahre Feuerwehr Olten eindrücklich ihr Können.

Für Gross und Klein war heute so ziemlich jedes Rettungsfahrzeug und Fluggerät zu bestaunen, welches den Alltag der Bevölkerung sicherer macht. Und wären auf der Oltner Schützenmatte auch Schienen verlegt gewesen, so hätte sicher auch der in Olten stationierte Lösch- und Rettungszug der SBB einen Platz gefunden.

Den Verantwortlichen ist es gelungen, die vielseitigen Tätigkeiten der Feuerwehr auf eine sehr sympathische und bürgernahe Art zu vermitteln. Der Andrang der grossen und kleinen Festbesucher war gross und neben verschiedenen Vorführungen zum Thema Rettung und Brandbekämpfung konnten sich die Gäste auch in der Festwirtschaft verpflegen.

Für die kleinen Besucher gab es kostenlose Ballone, die nun in vielen Oltner Kinderzimmern hoffentlich den Nachwuchs animieren werden, sich später in die Feuerwehr Olten einzubringen.

Eine tolle Veranstaltung und ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, welche diesen Erlebnistag aktiv unterstützt und organisiert haben.

Weitere Informationen zur Feuerwehr Olten unter http://www.feuerwehr-olten.ch/de/

 

 

Starke Rauchentwicklung in der Oltner Altstadt

Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt, kam es heute Sonntag aus noch unbekannten Gründen in einer Liegenschaft in der Marktgasse zu einer starken Rauchentwicklung. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor sieben Uhr ging bei der Kantonspolizei Solothurn die Meldung ein, dass in einer Liegenschaft in der Marktgasse in Olten dichte Rauchentwicklung zu erkennen ist. Die unverzüglich ausgerückte Feuerwehr Olten konnte den Brandherd rasch lokalisieren und unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand. Infolge der starken Rauchentwicklung mussten jedoch zwei Bewohner einer Altstadtwohnung vorsorglich kurzzeitig evakuiert werden. Die Brandursache ist noch unklar und wird von den Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn untersucht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Sicherheit wechselt zum Präsidium

Die Direktion Präsidium der Stadt Olten übernimmt von der aufzulösenden Direktion Sicherheit die Abteilungen Ordnung und Sicherheit, Feuerwehr und Zivilschutz, während die Publikumsdienste zur Direktion Finanzen und Informatik wechseln werden.

Im April hatte der Stadtrat festgelegt, dass künftig jedes Stadtratsmitglied, auch der Stadtpräsident oder die Stadtpräsidentin, je einer Direktion vorstehen wird. Bisher hatte der Stadtpräsident neben der Direktion Präsidium jeweils eine weitere Direktion, aktuell die Direktion Bildung und Sport, geführt. Als Folge davon wurde beschlossen, dass die nach der Übergabe der Stadtpolizei an die Polizei Kanton Solothurn verbliebenen Aufgaben der heutigen Direktion Öffentliche Sicherheit in andere Direktionen verschoben werden sollen.

Ein gutes Jahr vor Inkrafttreten mit dem Beginn der neuen Legislaturperiode hat der Stadtrat nun die Details beschlossen: Die Abteilung Ordnung und Sicherheit, bestehend aus den Bereichen Gewerbe, Verkehr und Empfang, wechselt per 1. August 2017 in die Direktion Präsidium, die Abteilung Publikumsdienste in die Direktion Finanzen und Informatik, welche dann in Finanzen und Dienste umbenannt wird. Neu wird die Direktion Präsidium zudem auch für die Feuerwehr, die Regionale Zivilschutzorganisation und den Regionalen Führungsstab zuständig sein. Bei weiteren Abteilungen hat sich ergeben, dass sich keine Änderung aufdrängt; so verbleiben die Abteilung Informatik bei der Finanzdirektion, die Hauswartungen bei der Baudirektion und das Aufgabengebiet Jugend bei der Direktion Bildung und Sport.

Die geplanten Änderungen werden nun in die Totalrevision der Geschäftsordnung des Stadtrates einfliessen, welche noch dieses Jahr dem Gemeindeparlament unterbreitet werden soll. Als Ergänzung dazu wird der Stadtrat eine Verwaltungsverordnung erlassen, welche die bisherigen Organisationsreglemente der Direktionen zusammenführt und auch die direktionsübergreifende Zusammenarbeit regelt.