Verein Olten Digital gegründet

Ziel des neu gegründeten Vereins Olten Digital ist die Förderung der Digitalisierung in Olten mit Fachwissen und Beratungen in den Bereichen Medien, Technologie und Gesellschaft.

Das Betreiben und Administrieren von Online-Plattformen in Social Media wird anspruchsvoller. Dies mussten jüngst auch die Administratoren der seit mehreren Jahren existierenden Facebook Gruppe Olten erfahren. Die rein ehrenamtlich ausgeführte Administratorentätigkeit wurde einer juristischen Bewährungsprobe ausgesetzt, denn es standen Drohungen im Raum, rechtlich gegen die Administratoren vorzugehen.

Olten Digital neu für Administration der Gruppendiskussionen verantwortlich

Die bisher als Privatpersonen tätigen Administratoren Christian Ginsig, Thomas Schenker, Oliver Meister und Marcel Arx haben als ersten Antrag alle Rechte, Pflichten und Kompetenzen der Facebook Gruppen und Seiten

Olten
Olten Flohmarkt
Digital Olten
Solothurn

an den neu gegründeten Verein übertragen. Der Verein wiederum hat die bestehenden Administratoren damit beauftragt, ihre Tätigkeit fortzuführen aber für jegliche juristische Fragen haften neu nicht mehr die Administratoren als Privatpersonen sondern Olten Digital als Verein.

Gründungsvorstand Olten Digital 2019

Keine kommerziellen Interessen sondern Sensibilisierung für digitale Anliegen der Oltner Bevölkerung

Der Verein Olten Digital beabsichtigt mit einer Jahresmitgliedschaft von CHF 10.- primär dem ideellen Zweck nachzukommen, die Digitalisierung in Olten auf allen Ebenen zu fördern und gesellschaftliche Diskussionen parteiunabhängig voranzutreiben. Olten Digital wird sein Engagement je nach Entwicklung in den kommenden Monaten weiter ausbauen.

Zum Gründungsvorstand von „Olten Digital“ gehören: Christian Ginsig, Olten als Präsident, Thomas Schenker, Olten als Aktuar und stellvertretender Präsident, Oliver Meister, Solothurn für die Geschäftsführung und Marcel von Arx, Olten als CFO (Kassier).

Ein Kalender von drei Oltnern, die Ihre Stadt ins Herz geschlossen haben

Insgeheim lieben wir unser beschauliches Städtchen Olten alle ein bisschen. Anders wäre es auch nicht zu erklären, für die Dreitannenstadt extra einen Kalender zu produzieren. Die Oltner Tobias Oetiker, Kurt Schibler und Florian Amoser wollen ihn aber lancieren, den „Oltner Kalender 2017“. Ein Grossteil der 50 Franken teueren Kalenders wird karitativen Zwecken oder Organisationen gespendet, die sich aktiv in Olten engagieren. Deshalb ist dies eine sehr lobenswerte Initiative, von der man hoffen darf, dass sich möglichst viele Oltnerinnen und Oltner einen solchen Kalender unter den Weihnachtsbaum legen wollen.

Bilder für den Kalender 2017 noch bis Ende September einreichen
Noch bis Ende September ist die Eingabe von Fotosujets für den ersten Oltner Kalender noch möglich. Da die Kalender im Format A3 produziert werden, können aus technischen Gründen nur hochaufgelöste Bilder ab einer Grösse von mindestens 6MB im Format JPG, besser aber im Format RAW verarbeitet werden. Die Initianten des Kalenderprojekts freuen sich über jedes gespendete Bild, welches über einen sehr einfach zu bedienenden Bilderupload beigesteuert werden kann. Auf Facebook kann man die ersten Kandidaten für den Kalender 2017 bereits anschauen und mit einem „Like“ versehen.

Gesamter Erlös kommt Oltner Organisationen zu Gute
Karitative Organisationen oder Vereine die sich aktiv für Olten einbringen, könnnen sich als Spendenempfänger auf der Plattform des Kalenderprojekts eintragen. So werden ab dem Verkaufsstart im Oktober rund 40 Franken pro Kalender jener Organisation zufallen, die der Kalenderkäufer bei der Bestellung auswählt.

Eine Warteliste für Vorbestellungen der Kalender gibt es noch nicht. Gekauft werden können die Kalender ab Mitte Oktober vorerst online auf der Webseite von Oltner Kalender.

img_1188

 

Mitschreiber für Stadtblog Olten gesucht

Microsoft Gründer Bill Gates startete mit einer Idee in einer Garage, wir haben dafür eine ganze Stadt. Mit dem „Bürgerblog“ http://www.olteneinfach.ch sollen die Gräben zwischen rechts und links, oben und unten und reich und arm etwas ausgeglichen werden. Die hier verfassten Texte sollen auch nicht das Oltner Tagblatt ersetzen, sondern vielmehr die kleinen Geschichten erzählen, die sich an der Bannstrasse, im Stadtpark, auf dem Bifangplatz oder am Tresen einer Oltner Bar ereignen. Platz finden soll hier alles, was die Stadt betrifft. Ob das Projekt zum Fliegen kommt, das wissen die Götter.

Was aber könnte einen guten Stadtblogger oder eine gute Stadtbloggerin ausmachen und wäre das nicht etwas für dich? Vielleicht hast du Lust, ab und zu etwas aus deinem Quartier zu erzählen? Wenn du zehn Punkte oder mehr bejahen kannst, wärst du mit Sicherheit geeignet.

  1. Du wohnst in Olten.
  2. Obwohl du es vielleicht nicht zugeben kannst, magst du Olten von Herzen gern.
  3. Du fotografierst mit deinem Handy oder der Digicam regelmässig in der Stadt.
  4. Du kennst den Unterschied zwischen Schöngrund, Säli und Olten Hammer.
  5. Du interessierst dich für Kunst, Kultur oder das Stadtleben.
  6. Du schaffst es, dir einen WordPress-Account zu eröffnen.
  7. Mit der Drahtschere hast du in deinem Kopf längst den Zaun in der Schützi eingerissen und warst mit Alex Capus danach ein Bier trinken.
  8. Du kennst die Schulzimmer in Olten von innen und die Namen von drei Lehrern.
  9. Du kennst den Goldfischteich im Wald.
  10. Die Glasfaser Ausbaupläne der Swisscom für die Stadt Olten sind dir bekannt und du weisst, wo in Olten ein offenes WiFi zu finden ist.
  11. Zivilschutz ist für dich eine sinnvolle Aufgabe, weil sie der Bevölkerung dient.
  12. Du hast schon eine Turmrede vom Stadtturm aus gehalten.
  13. Du fragst dich, wieviele Ampeln und Verbotsschilder in einer so kleinen Stadt noch aufgestellt werden können.
  14. Du hast dir schon die Frage gestellt, wieviele Menschen im Stadthaus arbeiten.
  15. Du bist Mitglied in einem Oltner Verein.
  16. Du weisst auf Anhieb, in welcher Oltner Bar das beste Bier ausgeschenkt wird.
  17. Du hast schon einen Leserbrief im Oltner Tagblatt geschrieben.
  18. Du weisst, dass der Tiger in Olten kein Tier ist und wo Manuela arbeitet.
  19. Du bist Mitglied einer Partei und dir ist egal, welche Farbe sie vertritt, Hauptsache es hilft der Stadt Olten.
  20. Du weisst, wo in Olten du einen Waschbär findest.
  21. Du kannst niemandem plausibel erklären, warum die Ortsumfahrung ERO Olten mitten in der Stadt endet.
  22. Der Nordmann ist für dich mehr als eine Weihnachtstanne.
  23. Für dich ist klar, was eine Maus mit dem EHCO zu tun hat.
  24. Du fährst regelmässig in Olten mit dem Auto herum und findest eigentlich immer einen Parkplatz.
  25. Du fährst nur Velo und kannst nicht verstehen, wie man sich die Stadt Olten im Auto antun kann.
  26. Du bist Ladenbesitzer in Olten oder Mitglied des Gewerbevereins.
  27. Du magst Olten als Arbeits- und Wohnort.
  28. Du wolltest schon immer einen Kebap-Imbissführer für die Stadt Olten schreiben.
  29. Du hast die Aufzählung bis zum letzten Punkt durchgelesen.

Budget, keines. Freiwilligkeit, vollumfänglich. Engagement, je nach Zeit. Neugierig? E-Mail an stadtolten(ät)gmail.com oder einfach im Menu auf Kontakt klicken.