Wohnen

Säliquartier wird weiter aufgewertet

Giroud Olma fördert urbanes Wohnen in der Stadt Olten. Bis zu 140 neue Wohnungen an zentraler Lage.

Das Oltner Familienunternehmen Giroud Olma AG will auf ihrem heute brach liegenden Grundstück im Sälipark-Quartier eine Wohnüberbauung realisieren. In einer ersten Etappe sollen 80 bis 100 Wohnungen entstehen, in der zweiten 30 bis 40 Wohnungen. Die Firma Giroud Olma spricht dabei von urbanem und qualitätsorientierten Wohnen, die sie in einer Medienmitteilung festhält.

Die Lage des Grundstücks ist ideal, befindet sich doch in unmittelbarer Nähe das Einkaufs- und Begegnungszentrum „Sälipark“, die Bildungseinrichtungen aber auch der SBB Bahnhof ist in wenigen Fusswegminuten erreichbar.

Bis zu 140 neue Wohnungen an zentraler Lage

Das Grundstück soll in zwei Phasen entwickelt werden. In der ersten Etappe sollen 80 bis 100 Wohnungen entstehen, in der zweiten 30 bis 40 Wohnungen.
Durchmischung ist ein wichtiges Ziel für diese Überbauung mit gutem Standard. Es soll attraktiver Wohnraum für Familien, Einzelpersonen und Senioren entstehen. Ein gutes Zusammenleben zwischen verschiedenen Generationen ist erwünscht.

Einbezug der Bevölkerung über Mitwirkungsverfahren

Giroud Olma arbeitet für die Planung eng mit der Stadt Olten und dem Kanton Solothurn zusammen. Damit die Behörden gemeinsam mit Giroud Olma ein „qualitätssicherndes Planungsverfahren“ durchführen können, sind die bestehenden Sonderbauvorschriften anzupassen. Die Stadt Olten wird diesen Prozess im Frühjahr 2022 starten und die Bevölkerung in einem Mitwirkungsverfahren miteinbeziehen.

Weniger Parkplätze für Autos, mehr Zweiradverkehr

Im qualitätssichernden Verfahren werden auch energetische Themen und Mobilitätsfragen eine besondere Beachtung erhalten. Giroud Olma räumt der Nachhaltigkeit eine hohe Bedeutung ein. Das Familienunternehmen will deshalb bei der geplanten Wohnüberbauung spezielle Massnahmen für Fussgänger, Zweiradfahrende und den öffentlichen Verkehr umsetzen. Mit der vorgesehenen Wohnnutzung kann zudem das zulässige Angebot an Parkplätzen gemäss Mobilitätsplan stark reduziert werden.

Für die Realisierung der urbanen Wohnüberbauung braucht es keine Änderung am bestehenden Gestaltungsplan. Zu aktualisieren sind jedoch die Sonderbauvorschriften, in denen noch keine qualitätssichernden Verfahren vorgesehen sind. Die städtischen Behörden wollen zu den geänderten Sonderbauvorschriften für das Gebiet «Sälistrasse–Theodor Schweizer-Weg» im Frühjahr 2022 ein öffentliches Mitwirkungsverfahren durchführen. Nach Abschluss dieser Verfahren werden die Behörden die geänderten Sonderbauvorschriften öffentlich auflegen.

Baustart frühestens 2024

Das konkrete Bauprojekt mit allen Details und Visualisierungen wird nach Abschluss des qualitäts- sichernden Verfahrens erarbeitet. Das Baubewilligungsverfahrens kann möglicherweise im zweiten Halbjahr 2023 starten. Aus heutiger Sicht kann die Realisierung der Wohnüberbauung auf dem Areal der Giroud Olma in Olten frühestens ab 2024 beginnen.

Unabhängig vom neuen Bauvorhaben verfolgt Giroud Olma weiterhin das Projekt «Sälipark 2020». Dieses will das Einkaufs- und Begegnungszentrum entlang der Riggenbachstrasse modernisieren und massvoll ausbauen.


 

0 Kommentare zu “Säliquartier wird weiter aufgewertet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: